Neue Atemschutzgeräteträger in den Feuerwehren des LK Cloppenburg

Ein weiterer Atemschutzgeräteträger Lehrgang ist am Samstag, den 15.06.2024 in der FTZ Cloppenburg erfolgreich beendet worden.
Der Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Der Jahresbericht 2023 ist jetzt online

Hier geht es zum Download des Jahresberichtes 2023

Pfingstzeltlager in Scharrel / Tag 4

Am Montag ging es mit einem weinenden und einem lachenden Auge dem Ende des Pfingstzeltlager entgegen, Freundschaften wurden geschlossen und der Zusammenhalt zwischen den einzelnen Jugendfeuerwehren wurde gestärkt. Gegen 9:00 Uhr gab es dann die ,,Lagerolympiade“, was den Kids sehr viel Spaß machte. Nach dem Mittagessen wurde dann langsam alles verpackt, Zelte abbauen, Feuerstellen und den Platz säubern. Gegen 15:00 Uhr ging es noch einmal für alle Gruppen auf den Sammelplatz, wo dann die Pokalverleihung stattfand. Kreisjugendfeuerwehrwart David Middendorf bedankte sich noch einmal bei seinen Stellvertretern Henning Hibben und Jan Wasserthal für die sehr gut Mithilfe im Zeltlager. Auch der Stellv. Kreisbrandmeister Franz-Josef Nording bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das sehr gut geplante Zeltlager. Weiter ging es zur Pokalverleihung, hier wurden folgende Plätze erreicht:

O-Marsch: 1. JF Scharrel, 2. JF Ramsloh, 3. JF Bevern, 4. JF Cappeln, 5. JF Barßel

Schwimmen: 1. DLRG, 2. JF Garrel, 3. THW, 4. JF Barßel, 5. JF Cloppenburg

Mini – Playbackshow: 1. Markhausen, 2. JF Ramsloh, 3. JF Scharrel, 4. Molbergen, 5. JF Altenoythe

Wanderpokal: JF Markhausen, 2. JF Barßel, 3. JF Scharrel, 4. JF Ramsloh, 5. JF Cappeln

Spiel ohne Grenzen: 1. JF Cappeln, 2. JF Barßel, 3. JF Markhausen, 4. JF Essen, 5. JF Friesoythe

Schießen: 1. JF Ramsloh, 2. JF Gehlenberg, 3. JF Scharrel, 4. JF Bevern, 5. JF Barßel

Bundesentscheid: 1. JF Bösel, 2. JF Garrel, 3. JF Molbergen

Gegen 16:00 Uhr endete dann das Jugendzeltlager 2024 in Scharrel mit einem vollen Erfolg. Wir möchten hier noch einmal die Küchencrew, den Logistikern, allen Helfern und Helferinnen einen „RIESEN DANK“ aussprechen, ohne Euch wäre es gar nicht möglich gewesen, so ein Event auf die Beine zu stellen, es war wieder einmal eine Logistische Meisterleistung von Euch allen. Ein großer Dank ging auch an die Kameraden/ innen der Feuerwehr Scharrel und Ramsloh für die tolle Unterstützung.

Pfingstzeltlager in Scharrel / Tag 3

Sonntag über Tag meinte der Wettergott es gut mit den Mädchen und Jungs, somit war der Tag wieder einmal perfekt. Nach dem Frühstück ging es gleich weiter mit den Schwimm und Schießwettbewerben, einige nutzten noch das schöne Wetter und sprangen in ihren Pool. Ab 15:00 Uhr bereiteten die Frauen der FF Scharrel und FF Ramsloh, Kaffee und Kuchen vor, somit konnten es sich alle Besucher gemütlich machen. Gegen 17:00 Uhr wurde dann in jedem Camp mit den Eltern und weiteren Gästen gegrillt, dieses machte allen sehr viel Spaß. Gegen 19:30 Uhr fand die Miniplaybackshow statt, da es aber während der Show so anfing zu regnen und die Miniplaybackshow draußen stattfand, wurde sofort der Plan B ausgerufen. Die Logistiker, die Küchencrew und mehrere Einsatzkräfte räumten innerhalb von einer halben Stunde die komplette Bühne und die Musikanlage ab und bauten sie in die Essenshalle wieder auf. Somit konnte die Show für die Mädchen und Jungen sowie den zahlreichen Gästen weitergehen, dafür noch einmal vielen Dank an die Helfer! Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren, DLRG und THW gaben auf der Bühne ihr bestes und performten ihre Musikstücke, gegen 22:00 Uhr endete die Miniplaybackshow. Mit einer kleinen Disco für alle Teilnehmer und Gäste wurde dieser schöne Abend beendet.

Pfingstzeltlager 2024 in Scharrel / Tag 2

Am Samstag wurde gegen 08:00 Uhr gefrühstückt, hier ein großes Lob an die Küchencrew. Gegen 09:00 Uhr ging es dann für die Gruppen zum Bundeswettbewerb, bei dem sowohl körperliche Geschicklichkeit als auch umfangreiches Feuerwehrwissen gefragt waren. In verschiedenen Disziplinen, die sowohl technisches Geschick als auch Reaktionsschnelligkeit erfordern, mussten die Teilnehmer ihr können unter Beweis stellen. Der Bundeswettbewerb wurde ins Leben gerufen, um die feuerwehrtechnische Ausbildung in der Jugendfeuerwehr wettkampforientiert zu fördern. Der Wettbewerb setzt sich aus einem A-Teil (Löschangriff) und einem B-Teil (400 m Hindernislauf) zusammen. Der A-Teil wird als Trockenübung mit Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten durchgeführt. (Quelle: Deutsche Jugendfeuerwehr/ https://jugendfeuerwehr.de/schwerpunkte/wettbewerbe/bundeswettbewerb/). Gegen 12:30 Uhr wurde dann gemeinsam Mittag gegessen, danach ging es mit dem Bundeswettbewerb weiter. Am Nachmittag hatten die Mädchen und Jungen noch ein bisschen Zeit, diese wurde von einigen mit einem Sprung in den Pool genutzt. Nach dem Abendessen ging es dann weiter mit dem Lagergottesdienst und Pfarrer Ludger Fischer aus Ramsloh, am Ende des Gottesdienstes wurden von den Jugendlichen blaue und rote Luftballons in den Himmel steigen lassen, was natürlich sehr imposant war. Nach dem Gottesdienst wurde dann der Abend in den einzelnen Camps verbracht, hier und da wurde ein Lagerfeuer angezündet, gespielt und natürlich auch gegrillt.

Pfingstzeltlager 2024 in Scharrel – Tag 1

Am Freitag, den 17. Mai 2024 wurde das Pfingstzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Cloppenburg bei sonnigen Temperaturen in Scharrel durch den Kreisjugendfeuerwehrwart David Middendorf und seinen Stellv. Henning Hibben und Jan Wasserthal sowie Kreisbrandmeister Arno Rauer eröffnet.  David Middendorf konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen u.a.: Stellv. Kreisbrandmeister Franz Josef Nording, Regierungsbrandmeister und OFV Vorsitzender Udo Schwarz, Bürgermeister Thomas Otto aus dem Saterland, Silvia Breher MdB, Stefan Christ MdL, Kreisrätin Anne Tapken, Daniel Plate vom Ordnungsamt, Stellv. Bezirksjugendfeuerwehrwart Philip Klaassens, Leiter der Polizeiinspektion Cloppenburg/ Vechta Jörn Kreikebaum, Ratsmitglieder der Gemeinde Saterland, alle Gemeinde und Ortsbrandmeister des KFV Cloppenburg und natürlich alle Mädchen und Jungen. Bei den ca. 450 Jugendlichen mit ihren Betreuern handelt es sich um 16 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Cloppenburg und jeweils 1 Gruppe des THW´s und der DLRG, diese werden bis Montag in Scharrel verweilen. Nach den Grußworten von Arno Rauer,  Politik und Verwaltung wurde das Zeltlager 2024 eröffnet. Eine besondere Überraschung hatte Kreisbrandmeister Arno Rauer für die Kreisjugendfeuerwehrwarte noch in petto. David Middendorf, Henning Hibben und Jan Wasserthal wurden zum Brandmeister befördert. Nach den Beförderungen ging es für die einzelnen Gruppen zum Orientierungsmarsch durch Scharrel, was den Mädchen und Jungen sehr viel Spaß bereitet hat. Gegen 23:00 Uhr hieß es dann für alle Teilnehmer Lagerruhe.

4. Arbeitstreffen der Ausbildungsbeauftragten

Cloppenburg – Am Mittwoch, den 15.05.2024 trafen sich die Ausbildungsbeauftragten zum 4. Arbeitstreffen in der FTZ Cloppenburg. Startschuss der Arbeitstreffen war am 11. März 2024, hier wurden im Vorfeld die Gemeindebrandmeister sowie die Funktionsträger in einer Informationsveranstaltung informiert. In jeder Ortsfeuerwehr wurde mindestens ein Ausbildungsbeauftragter ernannt. In den meisten Feuerwehren im Landkreis gab es das schon, die restlichen Wehren zogen sofort nach.
Mit welchem Ziel hatte man dies gemacht?
Die NLBK hat die Truppausbildung novelliert. Der klassische „alte“ Ausbildungsweg war, TM1 > TM2 > TF. Dies gibt es in dieser Form ab dem 01.01.2024 nicht mehr, ab Anfang des Jahres sprechen wir über die Modulare Grundlagenausbildung.
Zu diesem Zweck wurde die FwDV2 – Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr angepasst. Aufgeteilt ist die Ausbildung in mehreren Modulen, daher auch Modulare Grundlagenausbildung.
Es gibt Basismodule und Erweiterungsmodule.
Truppführerlehrgänge an der NLBK gibt es nicht mehr. Dafür werden viele Lerninhalte auf gemeindlicher und auf Kreisebene fortgeführt. Die gesamte Ausbildung bis zum Truppführer findet jetzt auf Orts.- Gemeinde und Kreisfeuerwehrebene statt.
Aufgeteilt ist die Ausbildung in drei Qualitätsstufen:
1. Einsatzbereitschaft
2. Truppmitglied
3. Truppführende
Viele Informationen zu diesem Thema gibt es auch auf der Seite der NLBK:
Bildunterschrift Pressefoto: v.l.n.r.: Kreispressewart Thomas Giehl, Stellv. Kreispressewart Steven Feiler, Friedhelm Kröger, Jens Kneese, Hendrik Rauer, Dieter Leuschner, Stellv. Kreisbrandmeister Franz-Josef Nording, Gerd Schulte, Hartwig Henke, Otto Tellmann, MdL Christoph Eilers, Anne Tapken Dezernentin des Ordnungsamtes LK Cloppenburg, Stellv. Kreisbrandmeister Stefan Abshof, Kreisbrandmeister Arno Rauer

Verbandsversammlung der Feuerwehren im Landkreis Cloppenburg

Bethen (LK Cloppenburg) – Am Dienstag, den 14. Mai 2024 fand die Verbandsversammlung der Stadt, Gemeinde- und Ortsbrandmeister des Landkreises Cloppenburg im Gasthof Haus Maria Rast in Bethen statt. Folgende Gäste waren auf der Sitzung anwesend: Christoph Eilers MdL, Anne Tapken Dezernentin des Ordnungsamtes LK Cloppenburg, Ordnungsamtsleiter Dieter Schütte und sein stellv. Daniel Plate, Kreisschirrmeister Markus Wagner, Verbandsvorsitzender des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes und Regierungsbrandmeister Udo Schwarz sowie Polizeidirektor Walter Sieveke. Von der Öffentlichen Versicherung Frank Schwerter, Ehrenmitglieder des KFV Werner Buddelmeyer. Ehrenbrandmeister Heinrich Oltmanns, Präsident der Altersabteilung Wolfgang Grötzschel, Verbandsvorsitzende des OFV und KBM Frank Hattendorf LK Oldenburg, Karsten Wiechmann Verbandsvorsitzender Stadt Delmenhorst, Kreisbrandmeister Ralf Hoyer LK Wesermarsch aus den Nachbarlandkreisen.

Kreisbrandmeister Arno Rauer begrüßte alle anwesenden Gäste sowie alle Kameradinnen und Kameraden. Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, ich möchte euch als erstes meinen Dank für eure harte Arbeit und unermüdliche Einsatzbereitschaft im Jahr 2023 aussprechen. Euer hervorragendes Engagement hat maßgeblich dazu beigetragen, unser Umfeld und unsere Gemeinschaft sicherer zu machen, dafür erst einmal herzlichen Dank.

Zu Ehren der verstorbenen Kameraden erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

Grußwort von Dezernentin Anne Tapken, sie begrüßte alle Kameradinnen und Kameraden und Gäste. Sie sprach den Hochwassereinsatz vom 22.12.2023 – 12.01.2024 an, ihr habt mit eurem Engagement viel geleistet, dafür möchte ich meinen Dank aussprechen. Die Politik wird Euch immer unterstützen und gratulierte Arno Rauer und Franz Josef Nording zur Wiederwahl als KBM.

MdL Christoph Eilers bedankte sich für die Einladung, ein wichtiges Thema ist der Umgang mit den Rettungskräften. Es kann nicht sein, dass Rettungskräfte bei ihrer Arbeit angegriffen werden. Was ihr leistet, kann man nicht mit Geld bezahlen, dafür meinen recht herzlichen Dank, so Christoph Eilers

Frank Schwerter Bereichsdirektor Süd der Öffentlichen Oldenburg begrüßte alle anwesenden Gäste, ich bin immer sehr froh, wenn ich bei so einer Veranstaltung eingeladen werde. Er lobte die Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement. Herzliche Grüße richtet Schwerter vom Vorstand der Öffentlichen Brandkasse aus.

OFV Vorsitzender Udo Schwarz bedankte sich bei KBM Arno Rauer für die Einladung. Er sprach einen großen Dank für die Einsatzbereitschaft beim Hochwasser aus. Wir sind ein Verband, wir sind ein Team, dafür vielen Dank. Bei Euch im Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg wird Kameradschaft großgeschrieben, darauf könnt ihr stolz sein.

Polizeidirektor Walter Sieveke sagte in seinen Grußworten, dass die Feuerwehr eine neue Uniform erhalten soll, ein Moderner und besserer Schnitt. Die Zusammenarbeit Polizei und den Feuerwehren im Landkreis Cloppenburg ist sehr gut. Der Bau des neuen Übungsgeländes bei der FTZ ist einzigartig in ganz Niedersachsen, wir würden uns freuen, wenn Polizei und Feuerwehr auch hier gemeinsam üben könnten.

Heiner Albers vom THW, ich freue mich sehr, wenn wir zu Eurer Sitzung eingeladen werden. Auch er lobte die Zusammenarbeit von THW und Feuerwehr und berichtete und berichtete kurz vom Hochwassereinsatz 2023-2024.

Weiter ging es mit einem Dank an den Landkreis von Kreisbrandmeister und Verbandsvorsitzenden Arno Rauer und verzichtete auf einen großen Jahresbericht. Zu sprechen kommen möchte ich nur auf gewisse Einsätze aus dem Jahre 2023.

Hochwasser im Südkreis – Hier ein großer Dank an die alle Einsatzkräfte und den anderen Hilfsorganisationen.

Anschaffungen im Jahre 2023:

Hygieneschleuse, schwarz – weiß Trennung Konzept ist abgeschlossen, hier ein Dank an den Kreistag für den Schutz unserer Einsatzkräfte (Feuerkrebs), unser Übungsgelände ist ein einmaliges Projekt in Niedersachsen hier können hervorragende Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten war genommen werden. Hier nochmals ein Dank an den Landrat und die Kreisverwaltung, mit der bitte um Weitergabe des Dankes an den Kreistag.

Ein Hinweis kommender Themen, die uns in diesem Jahr noch beschäftigen werden.

– NiBrandSchG (Niedersächsisches Brandschutzgesetz)

– Feuerwehrverordnung

– Neugliederung der KFB (Kreisfeuerwehrbereitschaften)

Aber auch noch einige freudige Ereignisse die vor uns liegen werden.

– Einweihung Übungsgelände mit Fahrzeugsegnungen

– Ehrung für den Hochwassereinsatz durch das Land Niedersachsen

Rauer sprach kurz die Wiederbestellung des KBM und stv. KBM für weitere 6 Jahre an. Wir freuen uns, da spreche ich auch für meine beiden Stellvertreter, auf eine weitere tolle Zusammenarbeit mit Euch, so Rauer.

Zum Schluss des Jahresberichtes dankte Kreisbrandmeister Arno Rauer alle Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit zum Schutz für unsere Bürger und Bürgerinnen.

Nach dem Bericht des Kassenwartes Franz-Josef Wiese, ging es gleich weiter zu den Entlastungen und Bestellungen für die nächsten drei Jahre:

Entlastung:

Kreispressewart Friedhelm Kröger war 12 Jahre als Kreispressewart tätig und 13 Jahre Jugendfeuerwehrwart (JF Barßel), ihm wurde zum Abschied als Kreispressewart die Entlastungsurkunde und ein Präsent überreicht. Für seine geleistete Arbeit als Kreispressewart wurde Friedhelm Kröger die Verdienstmedaille in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes Cloppenburg überreicht.

Auch der stellvertretende Kreispressewart Thomas Giehl war neun Jahre im Amt, auch er bekam eine Entlastungsurkunde.

Neue Bestellungen:

Kreispressewart Thomas Giehl von der FF Ramsloh

Stellvertretender Kreispressewart Steven Feiler von der FF Lastrup

Beförderungen:

Hendrik Rauer, Stellv. Zugführer 4 Zug Kreisfeuerwehrbereitschaft – vom Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister

Jens Kneese, Zugführer 2 Zug Kreisfeuerwehrbereitschaft – vom Brandmeister zum Oberbrandmeister

Hartwig Henke, Kreisfeuerwehrbereitschaftsführer LK CLP – vom Hauptbrandmeister zum 1. Hauptbrandmeister

Ehrung

Gerd Schulte wurde die Ehrennadel in Bronze vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen überreicht. Er war sechs Jahre Gruppenführer in der FF Altenoythe, zwei Jahre Stellv. Zugführer und zehn Jahre Zugführer im 3. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft

Dieter Leuschner erhielt das Feuerwehrehrenzeichen für besondere Verdienste, er war lange Jahre Kreisausbilder (Atemschutz) und 19 Jahre Stellv. Stadtbrandmeister bei der FF Cloppenburg

Otto Tellmann wurde die Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Cloppenburg in Gold überreicht sowie ein Präsent. Tellmann war 18 Jahre Kassenwart in der FF Bevern, fünf Jahre Stellv. Gruppenführer in der FF Bevern, zwei Jahre Gruppenführer und12 Jahre Ortsbrandmeister der FF Bevern

Robert Deters wurde zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Cloppenburg ernannt, dies war ein Vorschlag des Vorstandes in Ausübung seiner hervorragenden Arbeit als Kreisschirrmeister von 1995 – 2021 in der FTZ Cloppenburg

Mit Dankesworten in Richtung Landkreis, Landrat, Kreisverwaltung, an beiden stellv. Kreisbrandmeister Franz Josef Nording und Stefan Abshof, dem Kreiskommando und an alle Führungskräfte, schloss Kreisbrandmeister Arno Rauer die Verbandsversammlung im Jahre 2024.

Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg trauert um Kamerad Kurt Lade

Nachruf

Am Dienstag, den 07. Mai 2024 verstarb unser Feuerwehrkamerad Stadtbrandmeister a. D. und Hauptbrandmeister Kurt Lade im Alter von 86 Jahren. Die Nachricht von seinem Tod hat den Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg tief erschüttert.

 

 

Landrat Johann Wimberg ernannte Arno Rauer (rechts) zum Kreisbrandmeister und Franz-Josef Nording (links) zum stellvertretenden Kreisbrandmeister 2. Stv. Kreisbrandmeister Stefan Abshof (von rechts), Kreisbrandmeister Arno Rauer, Landrat Johann Wimberg, stv. Kreisbrandmeister Franz-Josef Nording, Kreisrätin Anne Tapken und Daniel Plate (Ordnungsamt)

Landrat Johann Wimberg ernennt Kreisbrandmeister Arno Rauer und Stellv. Franz-Josef Nording

Landkreis Cloppenburg – Landrat Johann Wimberg hat Arno Rauer, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Garrel, bis zum 30. April 2030 zum Kreisbrandmeister und Franz-Josef Nording, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bösel, bis zum 30. Juni 2030 zum stellvertretenden Kreisbrandmeister ernannt. Der Kreistag des Landkreises Cloppenburg hatte zuvor einstimmig beschlossen, die Amtszeiten für Rauer und Nording für weitere sechs Jahre zu verlängern. „Ich freue mich, die Ernennung direkt nach der Sitzung des Kreistages vornehmen zu dürfen. Die Fortsetzung der Ämter ist weiter in bewährten Händen. Dies zeigt die Kontinuität und gleichzeitig die Perspektive für den Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg“, erklärte Wimberg. Rauer „lebt“ bereits seit 47 Jahren die Feuerwehr, wurde 2013 zum stellvertretenden Kreisbrandmeister und 2018 zum Kreisbrandmeister gewählt. Nording teilt die Leidenschaft für die Feuerwehr seit 43 Jahren und ist seit 2018 stellvertretender Kreisbrandmeister.

Bild: Stellv. Kreisbrandmeister Franz-Josef Nording, Landrat Johann Wimberg, Kreisbrandmeister Arno Rauer

Die Gemeinde- und Ortsbrandmeister des Landkreises Cloppenburg hatten Arno Rauer und Franz-Josef Nording für weitere 6 Jahre vorgeschlagen. Regierungsbrandmeister Udo Schwarz bescheinigte im Rahmen der vorgeschriebenen Anhörung Rauer und Nording die persönliche und fachliche Eignung zur weiteren Übernahme der Ämter. Der Kreisbrandmeister sowie die stellvertretenden Kreisbrandmeister werden jeweils für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen. „Wir sind froh und dankbar, dass ihr in diesem Team, dazu gehört auch der weitere stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Abshof, den Weg weitergeht und die Zukunft für den Feuerschutz gestaltet“, so Wimberg. Kreisrätin Anne Tapken und Daniel Plate aus dem Ordnungsamt gratulierten ebenfalls zur Wahl. Abschließend bedankten sich die Führungskräfte Rauer, Nording und Abshof bei den Kreistagsmitgliedern, dem Landrat und der Kreisverwaltung für die Unterstützung und die gute Ausstattung der Feuerwehr. Mit dem im Bau befindlichen Übungszentrum bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Cloppenburg sei man „ganz weit vorne“. Das Übungszentrum werde ein Referenzobjekt für weitere Landkreise.