Kreisbereitschaftsübung in CLP - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > 2014
Kreisbereitschaftsübung in Cloppenburg - 10.10.2014
(Text und Bilder Kreispressewart - Björn Lichtfuß / Thomas Giehl - Internetbeauftragter)
Mit einem außergewöhnlichem Szenario hat der scheidende Zugführer der Kreisbereitschaft Cloppenburg Theo Hinrichs, er erreicht die Altersgrenze von 63 Jahren, seine „Abschlussübung“ geplant. Ein verheerender Meteoriteneinschlag hat die Stadt Cloppenburg heimgesucht. Der Schaden erstreckt sich auf ein Areal im Cloppenburger Gewerbegebiet. Links und rechts der Boschstraße gehen die Trümmerstück herunter und sorgen für allerhand Schäden. Das ist in diesem Fall ausdrücklich erwünscht, schließlich müssen vier Züge und gut 100 Einsatzkräfte beschäftigt werden. Mit von der Partie sind auch Kräfte von THW und DRK. Drei Firmen stellten ihre Grundstücke für diese Übung zur Verfügung. Rechts der Boschstraße, in diesem Bereich eine Sackgasse, befindet sich das Gelände der Firma Mählmann. Hier werden Steine und Schotter für den Hoch und Tiefbau gelagert. Der dort vorhandene Gleisanschluss ist ein echter Glücksfall. Dank der Unterstützung der Museumseisenbahn kann hier die Arbeit mit Hebewerkzeugen an einer Lokomotive und an Güterwagons geübt werden. Zwei Menschen sind unter dem Zug eingeklemmt und müssen mit Hilfe von pneumatischen Hebekissen befreitet. Es gibt auch Verschüttete zu beklagen. Einen Arbeiter hat es auf einem großen Schotterberg erwischt. Linksseitig liegt ein Lagerplatz des Containerdienstes Deeken. Hier gibt es Feuer und Verletzte bzw. Vermisste. Die Containerbrände wurde sehr schnell gelöscht, weiter wurde Hydraulische Hilfe gefordert um die vermissten Personen zu Bergen.
Ganz schlimm hat es die Firma Kampsen erwischt. Eine Produktionshalle des Fleischproduzenten steht in Flammen. Des weiteren musste ein Silotank gekühlt werden. Um die Wasserversorgung sicher zu stellen wurde von der Wasserentnahmestelle mit 2 Tragkraftspritzen gearbeitet, verlegt wurden bis zur Firma Kampsen ca. 1300m B- Schlauch.
An der Übung nahmen auch zahlreiche Zuschauer teil: Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns, Regierungsbrandmeister Dieter Schnitjer, Vertreter der Stadt Cloppenburg, Polizei, Deutsches Rotes Kreuz und Führungskräfte der Feuerwehr aus Wesermarsch, Ammerland und Vechta. Nach der Übung wurde sich in der FTZ getroffen wo es eine deftige Erbsensuppe von der DRK Bereitschaft Molbergen gab. KBM Heinrich Oltmanns bedankte sich noch einmal bei allen anwesenden Kameraden/innen, beim THW und DRK für die sehr gute Zusammenarbeit.
Zurück zum Seiteninhalt