Kreisbereitschaftsübung in Apen 15.10. - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt
Kreisfeuerwehrbereitschaftsübung in Apen
Text: Thomas Giehl / stellv. Kreispressewart
Bilder: Thomas Giehl, Drohnenteam LK CLP
Bereitschaftsübung der KFB Cloppenburg

 
Apen (LK Ammerland) – Am Samstag, den 15.10.2022 wurde die Kreisfeuerwehrbereitschaft Cloppenburg gegen 08:46 Uhr von der Großleitstelle Oldenburg zu einer Einsatzübung nach Apen im Landkreis Ammerland alarmiert. Alle 4 Fachzüge machten sich auf den Weg, Zug 1 und 4 trafen sich beim Lidl Zentrallager in Cloppenburg. Zug 2 schloss sich der Fahrzeugkolonne in Peheim und Zug 3 in Friesoythe an. Angekommen in Apen bei der Firma AMF Bruns, erwartete den Einsatzkräften aus Cloppenburg mehrere Szenarien.
 
Auf einem Bauernhof stand ein Gebäude in Vollbrand. Ein weiteres Gebäude in den mehrere Personen vermisst wurden, war stark verraucht. Hier galt es sofort mit der Menschenrettung zu beginnen und das Feuer zu bekämpfen. Unter Atemschutz wurden die verrauchten Räume durchsucht und die vermissten Personen ins freie gebracht. Mit Unterstützung des Zuges Wasserversorgung wurden ca.1500m Schlauchleitung verlegt. Mit einer Riegelstellung wurde die Ausbreitung des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindert.
 
Der 4. Zug musste mehrere technische Rettungen durchführen. Ein Gabelstapler kippte beim rangieren um, da sich seitlich ein Fahrradfahrer befand wurde dieser unter dem Stapler eingeklemmt. Mit Hebekissen und weiteren Equipment wurde die eingeklemmte Person schnell durch die erfahrenden Einsatzkräfte befreit. Weiter ereignete sich auf dem Firmengelände ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Hier wurde das Dach mit schwerem Gerät abgenommen, damit man schnell die verletzten und eingeklemmten Personen befreien konnte. Auch hier konnte man sehen, dass alle Einsatzkräfte Hand in Hand vorzüglich gearbeitet hatten.
 
Während der Übung wurden weitere Szenarien aufgerufen, jeweils wurde eine Person unter einem Teleskoplader und unter einer Maschine eingeklemmt. Auch hier arbeiteten die Einsatzkräfte die Übung souverän ab.
 
Weitere Kameradinnen und Kameraden mussten in einem nahen gelegenen Gewässer eine Ölsperre setzen, da es zu einem Ölaustritt gekommen war. Weiter wurde auch ein Graben mit einer vorgefertigten Alusperre geschlossen.
 
Alles in allem war es eine gelungene Kreisbereitschaftsübung die Bereitschaftsführer der KFB Ammerland Thorsten Prüsener und seinen Stellvertreter Henning Hinrichs ausgearbeitet hatten.
 
Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Feuerwehrhaus Apen bedankte sich Kreisbereitschaftsführer Hartwig Henke und sein stellv. Sascha Steenken bei allen Verantwortlichen der KFB Ammerland bzw. der Feuerwehr Apen für die Ausarbeitung der Übung und über die Gastfreundschaft im Feuerwehrhaus in Apen. Auch Kreisbrandmeister Arno Rauer und Regierungsbrandmeister Udo Schwarz ergriffen das Wort und sagten: Ihr alle habt heute mal wieder euer Können unter Beweis gestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger können sehr froh sein, dass wir eine so starke Kreisfeuerwehrbereitschaft im Landkreis Cloppenburg haben“.  
 
 

Zurück zum Seiteninhalt