Gefahrgutübung - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > 2017
Gefahrgutübung des LK Cloppenburg in Friesoythe C-Port 20.05.2017
Text: Thomas Giehl, Bilder: KPW´s Friedhelm Kröger, Thomas Giehl

Friesoythe / LK CLP – Zu einer Zugübung des Gefahrgutzugs des LK Cloppenburg am 20. Mai 2017 bei der Fa. Synlab GmbH am Ems – Dollart - Ring in Friesoythe (C-Port) wurden folgende Feuerwehren gegen 13:30 Uhr alarmiert: FF Friesoythe, FF Emstek, FF Cloppenburg, FF Garrel, FF Löningen, ABC Dienst Cloppenburg, FTZ/ FF Cappeln, DRK Friesoythe.
Das Szenario sah wie folgt aus: Ein Mitarbeiter der Firma Synlab GmbH erleidet während der Arbeit einen Herzinfarkt, er befindet sich in der Produktionshalle auf der 2. Ebene. Dort bricht er zusammen und ist bewusstlos. Jetzt erfolgte keine Regelung der Armaturen und es kommt zu einem Druckanstieg, der Druck in den Leitungen steigt stetig, so dass es zu einem Bruch kommt. Der Mitarbeiter wird mit einer gefährlichen Flüssigkeit überschüttet. Der Druckanstieg in den Leitungen setzt sich in den weiteren Hallen fort. Es kommt zu weiteren Brüchen und es tritt Gefahrgut aus. Die Mitarbeiter der Verwaltung bemerken den Vorfall und verständigen sofort die Großleitstelle in Oldenburg. Beim Eintreffen der Feuerwehr Friesoythe erkundete der Einsatzleiter die Lage und teilte den Einsatz in drei Abschnitte ein. Die Kameraden der Wehr Friesoythe (Abschnitt eins) übernahmen die Menschenrettung aus der Produktionshalle, weiter kümmerten sie sich um die Einrichtung eines Sicherheitsbereiches. Sie errichteten eine Notdekonstelle, übernahmen die Notdekon bei der verletzten Person, Notdekon beim CSA Trupp, desweiteren mussten sie den Brandschutz sicherstellen. Weiter teilten sie die Funkkreise ein und unterstützten die Einsatzleitung. Im Abschnitt zwei lief der Gefahrguteinsatz zuständig war hier die GWG Gruppe Emstek, diese hatte folgende Aufgaben: Weitere Erkundung durchführen, Einteilung des Einsatzes in zwei Bereiche: 1. Gefahrgut in der Produktionshalle, 2. Dekon Platz, Aufbau einer Videoübertragung zur Einsatzstelle, Bereitstellung der technischen Gerätschaften , Aufbau des Dekonplatzes mit Zelt, Dusche, Duschwanne und Entsorgung Duschwasser, Dekontamination der Einsatzkräfte, der Verletzten und Gerätschaften, Zuführung Wasser vom LF 16 und TLF 24/50 Garrel.

Weitere Aufgaben der GWG Gruppen:
Die GWG Gruppe Cloppenburg: Aufbau des Dekon – Platzes beauftragt, verschließen der Zu – und Abläufe, stellen des CSA Träger.
GWG Gruppe Garrel: Lageerkundung und Beurteilung des Gefahrstoffaustrittes, Auflistung der Gefahrstoffe und Mengen, Ex-Gefahr messen, Reserve CSA Trupps stellen, Wasserführung Dekon P.
GWG Gruppe Löningen: Abdichten der Leckage am Gefahrgutcontainer, Aufnahme der ausgelaufenen Flüssigkeiten, Reinigung der kontaminierten Teile und Flächen.
FF Cappeln AB Atemschutz: Nachschub an Atemschutzgeräten.
Der ABC Dienst Cloppenburg unterstützte die Einsatzleitung, ermittelte Wetterdaten und Schadstoffzugrichtung, führte Schadstoffmessungen um die Einsatzstelle durch, führte Schadstoff Messungen an festzulegenden Punkten durch und prüfte die Evakuierung der Umgebung.

Der Rettungsdienst versorgte die Verletzte Person, betreute die Einsatzkräfte, holte Infos über die Gefahrstoffe ein.

Gegen 16:20 Uhr hieß es dann von der Führung,, Übung beendet“. Nach der Übung lobte Gefahrgutzugführer Reinhard Vaske noch einmal alle Kameraden für die gute Leistung bei dieser Übung. Auch Fachbereichsleiterin Annegret Brunemund – Rumker der Stadt Friesoythe bedankte sich bei den Verantwortlichen für die Ausarbeitung der gelungenen Übung und bei den Feuerwehrkameraden, die ihre Freizeit für diese Übung geopfert hatten. Ein großer Dank ging an den Inhaber der Firma Synlab GmbH, für die Bereitstellung des Firmengeländes und des Abschlussessens.    
                                                                                                        
Zurück zum Seiteninhalt