Drohnenübung Nord 26.6 - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > 2018
Feuerwehrübung Drohne der Teileinheit Nord LK Cloppenburg
Text und Bilder: Heinz Jansen-Olliges / Pressewart FF Friesoythe

Friesoythe – LK Cloppenburg – Die Teileinheit Nord des Drohnenteams des Landkreises Cloppenburg führte am vergangenen Dienstag eine Einsatzübung durch, bei der eine vermisste Person mittels Drohne gesucht und gefunden wurde. „Person in einem Waldgebiet vermisst“, so oder ähnlich könnte eine Einsatzmeldung für das Drohnenteam der Feuerwehr des Landkreises Cloppenburg lauten. Die Teileinheit Nord des Drohnenteams, bestehend aus Kameraden der Feuerwehren Ramsloh, Altenoythe und Friesoythe, probten am vergangenen Dienstag den Ernstfall. Eine vermisste und hilflose Person wurde in einer moorigen und dichtbewachsene Waldlandschaft vermutet. Mit zwei Einsatzdrohnen wurde die Person gesucht und auch aufgefunden. Eine der beiden Quadrocopter ist zusätzlich mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, die kleinste Temperaturunterschiede auf einem Monitor darstellt.  „Der richtige Aufbau und der Umgang mit der sensiblen Technik, sowie die Vorgehensweise bei einer Suchaktion,  standen im Vordergrund dieser Übung.“, erläutertet Heinz Jansen-Olliges (Feuerwehr Friesoythe), der diesen Dienstabend vorbereit hatte. Die Haupteinsatzdrohne wird mit zwei Fernbedienungen bedient, wobei die zweite Steuerung für die Bedienung der Wärmebildkamera zuständig ist. Ein Landeplatz und eineVideofernübertragung wurden eingerichtet. Die Drohnen erkundeten dasWaldgebiet und suchten in einem Raster das vordefinierte Gebiet ab. Die“vermisste“ Person konnte schließlich lokalisiert werden. EinRettungstrupp machte sich auf den Weg und konnte die Person, durch diedarüber schwebende Drohne schnell auffinden. Der Drohneneinsatz fordert stetiges Üben, um die umfangreichen technischen Raffinessen gezielt und effektiv einsetzen zu können.  Die Technische Einheit „Drohnenteam“ des Landkreises Cloppenburg bestehend aus den drei Teileinheiten Nord, Mitte und Süd und wurde Anfang 2015 seitens des Landkreises Cloppenburg, vertreten durch Werner Buddelmeyer,  ins Leben gerufen. Dem Team gehören Feuerwehrkameraden, sowie auch Mitgliedern des THW Cloppenburgs an. Unter  der Leitung von Zugführer Markus Hedemann und seinem Stellvertreter Martin Withake (Feuerwehr Garrel), wurde das Equipment zusammen mit dem Landkreis Cloppenburg beschafft, und stetig erweitert und modernisiert. Neben einer „DJI Inspire1“ als Haupteinsatzdrohne, stationiert bei der Feuerwehr Garrel (Bereich Mitte),  ausgestattet mit einer Optischen- und zusätzlich mit einer Wärmebildkamera, stehen zusätzlich für die Bereiche Nord und Süd zwei weitere „DJI Phantom 3 Advanced“  Drohnen mit optischer Kamera ausgestattet, zur Verfügung. Die Telemetrie und Kamerabilder können über ein 10 Zoll Tablets an die Fernsteuerung und zusätzlich an einem fest im Drohnenfahrzeug eingebautem 32 Zoll Fernseher übertragen und ausgewertet werden. Das Drohnenteam im Landkreis Cloppenburg hat 2015 ein eigenes Ausbildungskonzept entworfen und bildet die Mitglieder des Drohnenteam danach aus. Die Ausbildung zum „Einsatzdrohnenführer“ ist Deutschlandweit einzigartig. Bislang konnten 15 Einsatzdrohnenführer , in drei auf sich aufbauenden Lehrgangsmodulen ausgebildet werden. Bei Personensuchen, Lageerkundungen, Aufspüren von Glutnestern und vielem mehr wird das Drohnenteam eingesetzt.
Drohnenteam Nord mit Equipment
Zurück zum Seiteninhalt