Kreisfeuerwehrtag in Essen - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles > 2013
Kreisfeuerwehrfest 2013 in Essen
(Text: Clemens Sperveslage / Bilder: Thomas Giehl)
Spannende Wettkämpfe lieferten sich die Wehren des Landkreises Cloppenburg auf dem Kreisfeuerwehrtag in Essen, der anlässlich des 125jährigen Bestehens von der Freiwilligen Feuerwehr Essen ausgerichtet wurde. Vor großer Zuschauerkulisse waren bei den Wettkampfgruppen Schnelligkeit, der gekonnte Umgang mit der Technik und eine eingespielte Teamarbeit Grundlagen für den Erfolg. Erstmalig wurden, neben dem Siegerpokal, an die Erstplazierten in den einzelnen Klassen Wanderpokal ausgegeben. Den großen Wanderpokal in der Gruppe TLF (Tanklöschfahrzeug) holte sich die gastgebende Wehr aus Essen in einer Zeit von 28,64 Sek. gefolgt von den Wehren aus Emstek (29,84) und Lastrup ( 31,08). Für den Wettbewerb hatten sich fünfzehn Gruppen gemeldet. Bei den Wettkämpfen in der Gruppe TS/LF gingen sechs Gruppen an den Start. Sieger wurde die Wehr Garrel in einer Zeit von 47.49 Sek. vor den Wehren aus Elsten (57,17)  und Markhausen (71,35) Deutlich wurde bei den Wettkämpfen, dass alle Wehren für den Ernstfall gut aufgestellt sind und über sehr gut ausgebildete
Feuerwehrmänner verfügen. Ein besonderer Hingucker waren die gezeigten Löschangriffe der Jugendwehren aus dem Landkreis, die dabei hochmotiviert unter Beweis stellten, dass sie den Großen nicht nachstehen wollte. Die Zuschauer belohnten die gekonnten Leistungen mit viel Beifall. Den Siegerpokal erhielt die Jugendfeuerwehr Markhausen I mit einer Zeit von 02,40 Min) vor Cloppenburg I (02,47 Min.) und Ramsloh I (02,57). Insgesamt lieferten sich hier zwanzig Gruppen einen packenden Wettkampf. Begonnen hatte der Kreisfeuerwehrtag bereits am Samstag mit einem begeisternden Konzert des BLO unter der Leitung von Ulrich Niemann im Festzelt. Das BLO zeigte dabei einmal mehr seine Extraklasse und gratulierte auf seine Weise zum Jubiläum. Mit gängigen Songs von Oldies über Schlager bis Pop und der bekannt humorvollen Moderation von Dirk Gehrmann sorgte der mehrfache Niedersachsenmeister schon bald für ausgelassene Stimmung und die vom Moderator angekündigte „fröhliche Feuerwehrsause“. Ortbrandmeister Magnus Bäker konnte viele Abordnungen der Wehren des Landkreises und Ehrengäste begrüßen. Er bedankte sich bei allen Helfern, Sponsoren und besonders dem Schützenverein, der den Platz zur Verfügung gestellt hatte. Am frühen Sonntagnachmittag formierten sich die über 600 „Männer im blauen Rock“ und rund 60 Feuerwehrfahrzeuge zu einem imposanten Umzug durch die festlich geschmückten Straßen des Ortes zum Wettkampfplatz „Dieckhaus Höhe“. Für den richtigen Gleichschritt sorgten das BLO, das Jugend-BLO, das Senioren-BLO  und der Musikverein Bevern.  Auf dem Festplatz begrüßte Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns die Gäste, darunter Bürgermeister Georg Kettmann, Landrat Hans Eveslage, MdL Clemens gr. Macke, MdL Renate Geuter, den Vorsitzenden des Oldenb. Feuerwehrverbandes Herbert Zerhusen, Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer sowie die Führungsspitzen von Polizei, DRK und THW. Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns nutzte die Gelegenheit, sich bei allen Feuerwehrkameraden für die freiwillige Arbeit im Dienst des Nächsten zu bedanken. Die Freiwilligen  Feuerwehren, sind aus unserer Gesellschaft nicht  wegzudenken.  Auf Eure  Arbeit und hier vor auf  allem Euer Ehrenamtliches Engagement kann die Allgemeinheit nicht verzichten.

Feuerwehr kann Begeisterung auslösen,
Feuerwehr kann Generationen zusammenführen.
Das Brandschutzwesen stärkt die Lebensqualität
Es hat  positive Auswirkung auf die Gesellschaft allgemein.

So  lautet auch das Jahresmotto des  Landesfeuerwehrverbandes Nds. für 2013, zu Recht Feuerwehr,  Ein starkes Element der Gesellschaft, so Oltmanns. Bürgermeister Georg Kettmann lobte in seinem Grußwort das Engagement der Essener Wehr. Es sei eine tolle Sache zu wissen, dass Menschen da seien, wenn Hilfe gebraucht werde. Er sei stolze auf die mehr als 1000 Feuerwehrmänner, die im Landkreis in den Wehren ehrenamtlich ihre Arbeit verrichteten und sich mit Engagement und manchmal unter Einsatz ihres Lebens für Hab und Gut der Mitmenschen einsetzten, so Landrat Hans Eveslage. Alle Redner dankten den Familien und Partnerinnen der Feuerwehrkameraden für ihr Verständnis und die Unterstützung. In Anwesenheit der Feuerwehrkameraden und Ehrengäste nahm Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns die Ehrungen langjähriger, verdienter Persönlichkeiten vor. Die Verdienstmedaille in Silber des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes (OFV) erhielt der langjährige Ortsbrandmeister der Essener Wehr, Oberbrandmeister Alfred Moorlampe. Mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes wurde der Erste Hauptbrandmeister Guido Coldehoff der Essener Wehr ausgezeichnet . Die Verdienstmedaille mit Bandschnalle des Kreisfeuerwehrverbandes erhielt Oberbrandmeister Bernhard Hillen von der Wehr Bevern. Mit einem gemütlichen Beisammensein endete ein sehr gut organisierter Kreisfeuerwehrtag, an dessen Gelingen auch die Frauen der Feuerwehrmänner der Essener Wehr einen großen Anteil hatten.
Die großen Wanderpokal, gestiftet vom  Kreisbrandmeister, dem Autohaus Moorlampe und dem Landkreis, erhielten die Wehren Essen,Markhausen und Garrel (vorne von re.) aus den Händen von Bürgermeister Georg Kettmann, Landrat Hans Eveslage, Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer, Alfred Moorlampe und Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns (von li.) (Bild: Clemens Sperveslage)
v.l.n.r. KBM Heinrich Oltmanns, Ortsbrandmeister aD. Alfred Moorlampe F.F. Essen, GBM Guido Koldehoff F.F. Essen, Ortsbrandmeister aD. Bernhard Hillen F.F. Bevern  (Bild: Clemens Sperveslage)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü